Machu Picchu on Low Budget

Machu Picchu ist wohl die Attraktion, die die meisten Menschen auf Ihrer To Do Liste haben. Das erscheint auf den ersten Blick wie ein teurer Spaß. Ich verrate euch aber einen Low Budget Way.

Machu Picchu war schon immer ein Traum von mir. Die Kultur der Inka’s, die Tradition, die Historie des Landes. Einfach alles faszinierte mich. Vorallem: Wie hat das Volk diese Wolkenstadt aufgebaut?

machu-picchu-2

Was wird angeboten

Als ich noch in Santiago die Informationen für Machu Picchu checkte wurde mir schlecht. Google spuckt erstmal alle 3-4-5 Tages Touren vor, ab 200 – 300 USD und mehr. Dabei wird einem natürlich einiges geboten. Ob die 5 Tages Trekking Tour durch den Dschungel oder eine 4 Tages Trekking Tour auf den Salkantay Trail. Oder vielleicht doch besser der Inka Trail? Die Agenturen werben mit den verschiedensten Angeboten und guten Preisen.

Mein Traum war schon fast abgeschrieben, bis mir ein Freund den Low Budget Weg zeigte.

Es muss keine Tour sein. Du kannst alles auch auf eigene Faust machen!

The Low Budget Way

First of all, der Transport nach Agua Calientes, der Stadt von der man zum Machu Picchu geht, ist am teuersten. Der Zug von Cusco oder Ollantaytambo kostet one Way schon 100 USD.

Alternative

Man nimmt einen Bus von Cusco nach Hydroelektrica. Der Bus braucht ungefähr 5-6 Stunden dahin. Von Hydroelektrica kann man entlang der Train Trekks nach Agua Calientes laufen. Der Weg dauert ungefähr 3 Stunden. Festes Schuhwerk ist hier geboten, da der Weg nicht eben ist, sondern man größten Teils auf den Schienensteinen läuft. Die Umgebung ist unbezahlbar. Man geht die meiste Zeit neben dem Fluss entlang. Es ist alles ruhig, es ist alles Grün und wenn das Wetter noch mitspielt, hat man einen blauen Himmel. Je nach Uhrzeit kommt ab und an der Peru Rail vorbeigefahren. Dieser kündigt sich lautstark schon aus weiter Ferne an. Sobald Ihr zwei Tunnels passiert habt, könnt Ihr Agua Calientes schon sehen. Das Gefühl, diese Stadt endlich zu erblicken, ist unbeschreiblich!

dsc_0065

Um zur Inkastadt zu kommen, kann man morgens entweder mit Bus für 10 USD auf den Berg fahren oder laufen.

Laufen

Da wir für den Luxus kein Geld haben, stehen wir um 4 Uhr morgens auf. Mit Frühstückssnacks vom dsc_0219Hostel bewaffnet machen wir uns auf den Weg in Richtung Machu Picchu. Ab 5 Uhr morgens wird die Passierbrücke freigegeben und die Tickets werden kontrolliert und dann geht es über 1000 Meter den Berg hinauf. Und zwar Stufenweise! Keine Frage, es ist anstrengend und morgens auf halbleeren Magen im Dunkeln die Stufen des Berges zu meistern, ist sehr Nerven aufreibend.

Die ersten 20 Minuten sind noch gut erschwingbar. Aber sobald man auf die Ausdauerreserven geht, wird es schwieriger. Wenn man keine 10 Stufen mehr schafft ohne an seine Luftgrenzen zu gehen, schlägt das auch schnell auf die Laune. Und es schlug ca. ab der Hälfte des Weges auf meine Laune. Ich war wirklich angepisst und abgenervt von der Situation und von mir. Kann doch nicht sein, dass ich so unfit bin! Hinterher bin ich froh, dass ich gemacht habe. Es war eine gute Erfahrung seine Körper über die Grenzen zu bringen und zu wissen wozu man eigentlich fähig ist. Danach fühlt man sich einfach großartig. Wer kann schon sagen, er ist den Berg zum Machu Picchu hochgelaufen? Außerdem finde ich persönlich gehört es irgendwie dazu!

Später den Berg wieder runter zu laufen, ist da schon einfacher.

Was gibt es noch wichtiges zu wissen?

  1. Sprüht euch ordentlich mit Mosquito Spray ein. Man merkt es nicht, aber hinterher wundert man  sich wo die ganzen Stiche herkommen.
  2. Ich hatte Pech und richtig schlechtes Wetter mit Regen. Es war schwül, Nass und Kalt und ich hatte keine Wechselklamotten dabei. Nur zur Sicherheit packt euch eine wasserabweisende Jacke ein.

Hat man alles gesehen, so nach zwei Stunden, geht man den Berg wieder runter und läuft zurück nach Hydroelektrica, wo der Bus dich zurück nach Cusco bringt. Zum Schluss kam ich ungefähr auf 90 USD für den Trip. Das normale Entrance Ticket zum Machu Picchu kostet um die 67 Soles (ca. 20 EUR) und ist auch noch 1-2 Tage vorher erhältlich.

dsc_0164

Bei Fragen helfe ich natürlich gerne weiter. Wie fandet  Ihr denn die alte Inkastadt? Ich war einfach hin und weg. Ich freue mich über eure Meinungen in einem Kommentar! 🙂

Kommentar verfassen